Inhaltsverzeichnis: Selbständige in der Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung

1.1.2 Selbständig tätige Erzieher

Bei den nach § 2 Satz 1 Nr. 1SGB VI versicherungspflichtigen selbständig tätigen Erziehern handelt es sich um Personen, deren Tätigkeit eigenverantwortlich auf die Bildung des Charakters und der Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen gerichtet ist. Erziehung bedeutet die Formung junger Menschen zu tüchtigen, mündigen Menschen, wobei unter Mündigkeit die Fähigkeit verstanden wird, selbständig und eigenverantwortlich die Aufgaben des Lebens zu bewältigen.

Nach der Entscheidung des BSG vom 22.6.2005 - B 12 RA 12/04 R - (in: USK 2005-33) ist der Begriff "Erziehung" ähnlich dem Begriff des Lehrens weit auszulegen. Die Versicherungspflicht eines selbständig tätigen Erziehers ist somit u.a. nicht davon abhängig, ob

  • eine pädagogische Ausbildung durchlaufen wurde,
  • es ein etwa durch Ausbildungsordnungen geregeltes Berufsbild gibt, oder
  • die Erziehung innerhalb eines eigenen Betriebes ausgeübt wird.

Zu den selbständig tätigen Erziehern gehören danach insbesondere

  • Personen, die Kindergärten, Horte und andere Einrichtungen (Tageseinrichtungen i.S. von § 22 SGB VIII), in denen sich Kinder und Jugendliche für einen Teil des Tages oder ganztags aufhalten, betreiben und die Kinder und Jugendlichen dort erzieherisch betreuen,
  • Personen, die sich als Tagespflegepersonen im Sinne von § 23 SGBVIII- sog. Tagesmütter oder Kinderfrauen – der Erziehung von Kindern und Jugendlichen dadurch widmen, dass sie ständig wechselnde Kinder bis zum Kindergartenalter betreuen, d.h., sie beaufsichtigen und ihre Primärbedürfnisse wie Essen, Schlafen, Spielen etc. befriedigen oder unterstützen,
  • Personen, die eine eigenverantwortliche Erziehung von Kindern und Jugendlichen in Tagesgruppen, in betreuten Wohnformen oder in Vollzeitpflege durch Integration in die eigene Familie leisten.

Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Kein Vorliegen einer Erwerbsunfähigkeit: Zur negativen Entscheidung des Rentenversicherungsträgers
Reichweite der Nahtlosigkeitsregelung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III Anders als die positive Entscheidung des Rentenversicherungsträgers über das Vorliegen von Erwerbsunfähigkeit (EU), lässt die negative Entscheidung des Rentenversicherungsträgers, dass keine EU vorliegt, die Fiktionswirkung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III (sog. Nahtlosigkeitsregelung) nicht entfallen (Anschluss an ...

Rentenversicherung, Elterngeld, Gefahrenlage
...

Rentenversicherung, Elterngeld, Gefahrenlage
...

BFD-Seminarleiterin rentenversicherungsfrei
Gemeinnütziger Träger muss keine Sozialabgaben für Studentin tragen Das Landessozialgericht (LSG) Nordrhein-Westfalen hat in seinem jüngst rechtskräftig gewordenen Urteil vom 17.10.2018 bestätigt, dass eine Tätigkeit als Seminarleiterin anlässlich der pädagogischen Begleitung im Bundesfreiwilligendienst (BFD) nicht der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung unt...

Rentenversicherungsbericht 2018 und Dritter Bericht zur Anhebung der Regelaltersgrenze beschlossen
"Die Sicherungslinien wirken" Das Bundeskabinett hat am 28.11.2018 den Rentenversicherungsbericht 2018 sowie den dritten Bericht zur Anhebung der Regelaltersgrenze auf 67 Jahre beschlossen. Gemäß ihrer gesetzlichen Verpflichtung informiert die Bundesregierung mit dem Rentenversicherungsbericht jährlich über die Entwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung in Vergangenheit, Gegenwart ...