Inhaltsverzeichnis: Selbständige in der Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung

1.6.4 Mindestbeitrag Zum 1.1.1999 wurde für versicherungspflichtige Selbständige, die einkommensgerechte Beiträge zahlen, wieder eine Mindestbemessungsgrundlage eingeführt. Die Regelung betrifft Selbständige, die in dem Zeitraum, für den die Beitragshöhe festzustellen ist, versicherungspflichtig sind, deren nachgewiesenes und dynamisiertes Arbeitseinkommen aber niedriger als die Mindestbemessungsgrundlage ist. Diese zahlen einkommensgerechte Beiträge entsprechend der Mindestbemessungsgrundlage. In der Zeit vom 1.1.2002 bis 31.3.2003 betrug sie 325,- Euro und ab 1.4.2003 400,- Euro. Daraus ergibt sich ein Mindestbeitrag in Höhe von 79,60 Euro monatlich für 2011.

zurück zu: 1.6.3 Dynamisierung der Beiträge

weiter zu: 1.7 Anwendung der Sozialklausel

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung


Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Deutsche Rentenversicherung: Haushaltshilfe als Minijobber anmelden
...

Zur Rentenberatung lieber nicht zur Rentenversicherung
...

Kein Vorliegen einer Erwerbsunfähigkeit: Zur negativen Entscheidung des Rentenversicherungsträgers
Reichweite der Nahtlosigkeitsregelung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III Anders als die positive Entscheidung des Rentenversicherungsträgers über das Vorliegen von Erwerbsunfähigkeit (EU), lässt die negative Entscheidung des Rentenversicherungsträgers, dass keine EU vorliegt, die Fiktionswirkung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III (sog. Nahtlosigkeitsregelung) nicht entfallen (Anschluss an ...

Rentenversicherung, Elterngeld, Gefahrenlage
...

Rentenversicherung, Elterngeld, Gefahrenlage
...