Inhaltsverzeichnis: Selbständige in der Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung

10.3 Bindung an einen Auftraggeber

Weitere Voraussetzung für das Eintreten der Versicherungspflicht nach § 2 Satz 1 Nr.9 SGB VI ist die Tätigkeit auf Dauer und im Wesentlichen nur für einen Auftraggeber.

Für die Beurteilung der Frage, ob eine entsprechende Bindung an einen Auftraggeber besteht, ist in erster Linie auf die tatsächlichen Verhältnis se, zu denen auch eventuell vorhandene Verträge zählen, abzustellen. Maßgeblich sind dabei die Gegebenheiten zum Zeitpunkt der versicherungsrechtlichen Beurteilung. Strebt der Selbständige aufgrund seines Unternehmenskonzepts eine Tätigkeit für mehrere Auftraggeber an, hat er aber zu Beginn der selbständigen Tätigkeit auf nicht absehbare Zeit Versicherung und Beiträge nur einen Auftraggeber, besteht – bei Vorliegen der übrigen Tatbestandsvoraussetzungen - Versicherungspflicht. Für diese Phase der Existenzgründung kommt die befristete Befreiungsregelung des § 6 Abs. 1a SGB VI in Betracht.

zurück zu: 10.2 Nichtbeschäftigung eines versicherungspflichtigen Arbeitnehmers

weiter zu: 10.3.1 Auftragsverhältnis

 

 

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung


Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
EÜR & Bilanz Version
Jetzt kostenlos testen

Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner
Steuerrechner24.de

steuer.org