Inhaltsverzeichnis: Selbständige in der Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung

15.7 Reihenfolge der Anwendung von Berechnungsvorschriften Sind auf eine Rente mehr als nur eine Anrechnungs- oder Kürzungsvorschrift anzuwenden, schreibt § 98 SGB VI die maßgebende Reihenfolge der Anrechnung vor. Hierbei ist Einkommen, das bereits bei der Berechnung aufgrund einer Zusammentreffensregelung berücksichtigt wurde, bei einer weiteren Anrechnungs- oder Kürzungsvorschrift nicht noch einmal zu berücksichtigen; eine Doppelanrechnung ist also ausgeschlossen. Es kann nur ein noch nicht „aufgebrauchtes\" Einkommen zugrunde gelegt werden.

zurück zu: 15.6.4 Nicht anzurechnendes Einkommen

weiter zu: 16. Krankenversicherung der Rentner (KVdR) und Pflegeversicherung (PflegeV)

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung


Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Rentenversicherung fordert nur schriftlich zu Zahlungen auf
...

Rentenversicherungsbericht 2019 verabschiedet
...

Deutsche Rentenversicherung: Haushaltshilfe als Minijobber anmelden
...

Zur Rentenberatung lieber nicht zur Rentenversicherung
...

Kein Vorliegen einer Erwerbsunfähigkeit: Zur negativen Entscheidung des Rentenversicherungsträgers
Reichweite der Nahtlosigkeitsregelung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III Anders als die positive Entscheidung des Rentenversicherungsträgers über das Vorliegen von Erwerbsunfähigkeit (EU), lässt die negative Entscheidung des Rentenversicherungsträgers, dass keine EU vorliegt, die Fiktionswirkung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III (sog. Nahtlosigkeitsregelung) nicht entfallen (Anschluss an ...