Inhaltsverzeichnis: Selbständige in der Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung

2. Befreiung von der Versicherungspflicht Die Möglichkeit der Befreiung von der Versicherungspflicht sieht das Gesetz für besondere Berufsgruppen bzw. Personenkreise vor. Bis zum 31.12.1991 ausgesprochene Befreiungen, welche seit dem 1.1.1992 an sich nicht mehr möglich sind, gelten aufgrund von Sonderregelungen weiter. Hinweise: Selbständig tätige Lehrer, Erzieher und Pflegepersonen in den alten Bundesländern, die über den 31.12.1991 hinaus im Zusammenhang mit ihrer selbständigen Tätigkeit keinen versicherungspflichtigen Angestellten, aber mindestens einen Arbeiter beschäftigen, sind weiterhin versicherungspflichtig, können sich jedoch auf Antrag von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen (vgl. I.3.2). Selbständig Tätige im Beitrittsgebiet, die über den 31.12.1991 hin aus versicherungspflichtig waren und nicht zu den kraft Gesetzes versicherungspflichtigen Selbständigen gehört haben sowie bestimmte rentenversicherungspflichtige selbständig tätige Landwirte und Gärtner im Beitrittsgebiet konnten von der Möglichkeit der Beendigung der Versicherungspflicht Gebrauch machen (vgl. I.12).

zurück zu: 1.4 Wegfall der Versicherungsfreiheit für Bezieher von Invalidenrenten

weiter zu: 2.1 Mitglieder berufsständischer Versorgungseinrichtungen

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung


Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Rentenversicherungsbericht 2019 verabschiedet
...

Deutsche Rentenversicherung: Haushaltshilfe als Minijobber anmelden
...

Zur Rentenberatung lieber nicht zur Rentenversicherung
...

Kein Vorliegen einer Erwerbsunfähigkeit: Zur negativen Entscheidung des Rentenversicherungsträgers
Reichweite der Nahtlosigkeitsregelung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III Anders als die positive Entscheidung des Rentenversicherungsträgers über das Vorliegen von Erwerbsunfähigkeit (EU), lässt die negative Entscheidung des Rentenversicherungsträgers, dass keine EU vorliegt, die Fiktionswirkung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III (sog. Nahtlosigkeitsregelung) nicht entfallen (Anschluss an ...

Rentenversicherung, Elterngeld, Gefahrenlage
...