Inhaltsverzeichnis: Selbständige in der Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung

2.4.2 Geringfügige Tätigkeit bei Antragstellung

Bis auf die Selbständigen, die einen Existenzgründungszuschuss nach § 421 1 SGB III bezogen, sind Selbständige, die ihre Tätigkeit (zunächst) nur in geringfügigem zeitlichen Umfang und mitgeringem Einkommen ausüben, versicherungsfrei (vgl. V.1.1). Siemüssen zur Vermeidung des Fristablaufs ebenfalls einen Antraginnerhalb von fünf Jahren nachdem Beginn der Erwerbstätigkeit oder dem Wegfall der Versicherungspflicht stellen (vgl. 2.4.1). Werden die übrigen Voraussetzungen erfüllt, teilt der zuständige Rentenversicherungsträger dem Versicherten mit, dass seinem Antrag entsprochen wird. Allerdings besteht so lange Versicherungsfreiheit (§ 5 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 SGB VI i.V. m. § 8 Abs. 1 Nr. 1und Abs. 3 SGB IV), bis die Geringfügigkeitsgrenzen (z.B. wegen Erhöhung des erzielten Einkommens) überschritten werden.

zurück zu: 2.4.1.3 Sonderregelungen

weiter zu: 2.4.3 Antragsrücknahme und Verzicht

 

 

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung


Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
EÜR & Bilanz Version
Jetzt kostenlos testen

Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner
Steuerrechner24.de

steuer.org