Inhaltsverzeichnis: Selbständige in der Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung

3.1.3 Entscheidungsbefugnisse

Die Entscheidung, ob der Arbeitnehmer in seinem Beschäftigungsverhältnis versicherungspflichtig ist, trifft im Einzelfall die Krankenkasse des Arbeitnehmers als zuständige Einzugsstelle des Gesamtsozialversicherungsbeitrags (§ 28 h Abs. 2 SGB IV).

Ob allerdings die Beschäftigung eines Arbeitnehmers die Versicherungspflicht des Selbständigen beeinflusst, d.h., in einem Zusammen hang mit der selbständigen Tätigkeit steht und ob diese Beschäftigung versicherungspflichtig im Sinne von § 2 Satz 1Nr. 1und 2 SGB VI ist, beurteilt der zuständige Rentenversicherungsträger in eigener Zuständigkeit.

zurück zu: 3.1.2 Ende und Wiedereintritt der Versicherungspflicht

weiter zu: 3.2 Sonderregelungen

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung


Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Deutsche Rentenversicherung: Haushaltshilfe als Minijobber anmelden
...

Zur Rentenberatung lieber nicht zur Rentenversicherung
...

Kein Vorliegen einer Erwerbsunfähigkeit: Zur negativen Entscheidung des Rentenversicherungsträgers
Reichweite der Nahtlosigkeitsregelung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III Anders als die positive Entscheidung des Rentenversicherungsträgers über das Vorliegen von Erwerbsunfähigkeit (EU), lässt die negative Entscheidung des Rentenversicherungsträgers, dass keine EU vorliegt, die Fiktionswirkung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III (sog. Nahtlosigkeitsregelung) nicht entfallen (Anschluss an ...

Rentenversicherung, Elterngeld, Gefahrenlage
...

Rentenversicherung, Elterngeld, Gefahrenlage
...