Inhaltsverzeichnis: Selbständige in der Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung

4.6 Ende des Versicherungspflichtverhältnisses Das Versicherungspflichtverhältnis endet, wenn eine Sozialleistung nach dem SGB III (z.B. Arbeitslosengeld bei Arbeitslosigkeit) bezogen wird (§ 28a Abs. 5 Nr. 1 SGB III) oder mit Ablauf des Tages, an dem die Voraussetzungen für das Versicherungspflichtverhältnis letztmalig er füllt werden (§ 28a Abs. 5 Nr. 2 SGB III). Das Versicherungspflicht Verhältnis endet auch, wenn der Versicherte mit seiner Beitragszahlung länger als drei Monate in Verzug ist; es endet dann rückwirkend mit dem Tag, für den letztmals Beiträge gezahlt wurden (§ 28a Abs. 5 Nr. 3 SGB III). Auch die Vorschrift über die Versicherungsfreiheit nach § 28 SGB III findet Anwendung. Tritt ein solcher Tatbestand ein (z.B. Zuerkennung einer Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Dauer), endet das Versicherungspflichtverhältnis (§ 28a Abs. 5 Nr. 4 SGB III).

zurück zu: 4.5 Ruhen des Versicherungspflichtverhältnisses

weiter zu: 4.7 Ende des Versicherungspflichtverhältnisses durch Kündigung

 

 

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung


Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
EÜR & Bilanz Version
Jetzt kostenlos testen

Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner
Steuerrechner24.de

steuer.org