Inhaltsverzeichnis: Selbständige in der Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung

5.27.1.4 Steuerrechtliche Behandlung Wird das gezahlte Entgelt steuerrechtlich nicht als Arbeitslohn behandelt und nicht als Betriebsausgabe gebucht, spricht dies - wegen der dadurch entgangenen steuerrechtlichen Vorteile - gegen ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis. Die rechtmäßige Zahlung von Lohnsteuer und die Buchung der Einkünfte als Betriebsausgabe sind hingegen ein erhebliches Indiz für ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis.

zurück zu: 5.27.1.3 Angemessenes Arbeitsentgelt

weiter zu: 5.27.2 Güterstand und Beschäftigungsverhältnis zwischen Ehegatten

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung


Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Rentenversicherung fordert nur schriftlich zu Zahlungen auf
...

Rentenversicherungsbericht 2019 verabschiedet
...

Deutsche Rentenversicherung: Haushaltshilfe als Minijobber anmelden
...

Zur Rentenberatung lieber nicht zur Rentenversicherung
...

Kein Vorliegen einer Erwerbsunfähigkeit: Zur negativen Entscheidung des Rentenversicherungsträgers
Reichweite der Nahtlosigkeitsregelung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III Anders als die positive Entscheidung des Rentenversicherungsträgers über das Vorliegen von Erwerbsunfähigkeit (EU), lässt die negative Entscheidung des Rentenversicherungsträgers, dass keine EU vorliegt, die Fiktionswirkung des § 145 Abs. 1 Satz 1 SGB III (sog. Nahtlosigkeitsregelung) nicht entfallen (Anschluss an ...