Inhaltsverzeichnis: Selbständige in der Rentenversicherung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung

9.3.2.7 Pauschale Anrechnungszeit für Zeiten vor dem 1.1.1957 Vor dem 1.1.1957 ist nach § 253 SGB VI mindestens eine Anrechnungszeit in Höhe der „pauschalen Anrechnungszeit\" zu berücksichtigen (§ 253 SGB VI). Da das Rentenrecht vor 1957 keine Anrechnungszeiten vorsah, sollen mit der pauschalen Anrechnungszeit ggf. aufgrund nicht vorhandener Nachweise eingetretene Lücken in der Versicherungsbiographie geschlossen werden. Die Höhe dieser pauschalen Anrechnungszeit wird durch eine spezielle Berechnung ermittelt. Für die Berechnung kommt es u.a. auf die Gesamtzeit und die Gesamtlücke an. Der Beginn der Gesamtzeit ist der erste Tag des Kalendermonats, in dem die Vollendung des 17. Lebensjahres liegt. Das Ende wird durch den letzten Pflichtbeitrag vor dem 1.1.1957 bestimmt. Wurde vor dem 1.1.1957 keine Pflichtbeitragszeit zurückgelegt, lässt sich eine pauschale Anrechnungszeit nicht ermitteln. Sind vor dem 1.1.1957 keine längeren Anrechnungszeiten nachgewiesen als die ermittelte pauschale Anrechnungszeit, ist die pauschale Anrechnungszeit bei der Rentenberechnung zu berücksichtigen. Kalendermonate der pauschalen Anrechnungszeit werden bei der Rentenberechnung mit dem vollen Wert berücksichtigt, der sich im Rahmen der sog. Gesamtleistungsbewertung aus der individuellen Gesamtleistung an Beiträgen im belegungsfähigen Zeitraum ergibt. Selbst wenn eine längere nachgewiesene Anrechnungszeit zu berücksichtigen ist, kann sich die pauschale Anrechnungszeit auf die Höhe der Rente auswirken, wenn es sich bei der nachgewiesenen Zeit um eine Anrechnungszeit wegen Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Ausbildung handelt, die nur einen begrenzten Gesamtleistungswert erhält.

zurück zu: 9.3.2.6 Anrechnungszeiten wegen des Bezugs von Arbeitslosengeld II

weiter zu: 9.3.3 Zurechnungszeit


Quelle: Deutsche Rentenversicherung


Zurück zum Inhaltsverzeichnis Selbständige in der Rentenversicherung



Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Rentenversicherung, Elterngeld, Gefahrenlage
...

Rentenversicherung, Elterngeld, Gefahrenlage
...

BFD-Seminarleiterin rentenversicherungsfrei
Gemeinnütziger Träger muss keine Sozialabgaben für Studentin tragen Das Landessozialgericht (LSG) Nordrhein-Westfalen hat in seinem jüngst rechtskräftig gewordenen Urteil vom 17.10.2018 bestätigt, dass eine Tätigkeit als Seminarleiterin anlässlich der pädagogischen Begleitung im Bundesfreiwilligendienst (BFD) nicht der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung unt...

Rentenversicherungsbericht 2018 und Dritter Bericht zur Anhebung der Regelaltersgrenze beschlossen
"Die Sicherungslinien wirken" Das Bundeskabinett hat am 28.11.2018 den Rentenversicherungsbericht 2018 sowie den dritten Bericht zur Anhebung der Regelaltersgrenze auf 67 Jahre beschlossen. Gemäß ihrer gesetzlichen Verpflichtung informiert die Bundesregierung mit dem Rentenversicherungsbericht jährlich über die Entwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung in Vergangenheit, Gegenwart ...

Beschränkte Steuerpflicht für in das Ausland gezahlte Rentenversicherungsleistungen
Die beschränkte Einkommensteuerpflicht der von der Deutschen Rentenversicherung Bund in das Ausland (hier: Kanada) gezahlten Renten wird nicht durch das DBA-Kanada 2001 ausgeschlossen. Die in Art. 18 Abs. 3 Buchst. c  DBA-Kanada 2001 vorgenommene Zuordnung des Besteuerungsrechts für Sozialversicherungsrenten an Kanada lässt das in Art. 18 Abs. 1 Satz 2 DBA-Kanada 2001 vorbehaltene Quelle...